Die Caravelles erklären den März zum Feminismus-März

Schon am Sommerlager  2017 war klar: Ein Thema mit dem wir uns genauer im Pfadfinderjahr 2017/18 beschäftigen möchten, soll der Feminismus sein.
“Fight like a girl!”, diese Aufschrift eines T-Shirts wurde an einem schönen Nachmittag in den Lienzer Bergen zum Gesprächsthema Nummer 1.
Und so wurde kurzerhand aus einer Diskussion ein Unternehmen – und was für eines! Ein Unternehmen, welches sich über die ganzen März-Heimstunden ziehen sollte: Zuerst wollten nur wir Caravelles uns ausführlich mit dem Thema beschäftigen, dann in der darauffolgenden Woche unsere Explorer zu uns einladen, um dann wieder alleine unter uns Caravelles das Unternehmen in Ruhe ausklingen und Revue passieren zu lassen. Das war der Plan.

Nach langen Überlegungen und Planungen in den Februar-Heimstunden, kam die Frage auf, ob nicht auch Expertinnen und Experten eingeladen werden könnten, um das große Thema Feminismus allumfassender kennenzulernen und erklärt zu bekommen. Kurzerhand schrieben Isa D., Stella P. und Kathi S. eine E-Mail-Einladung für die nächste Heimstunde – unseren Feminismus-März-Auftakt – an das Frauenvolksbegehren und Sorority: Das Netzwerk für Frauen*. Prompt kam nach zwei Tagen von beiden Organisationen eine höchst erfreuliche Antwort: Beide würden sehr gerne mit je zwei Vertreter*innen zu uns in die Heimstunde kommen. Überschwänglich vor lauter Freude hatten wir gar nicht mit einem Kommen von beiden Organisationen gerechnet, da wir doch sehr spontan für die nächste Woche eingeladen hatten.

Fragen und Themen waren schon überlegt und zusammengeschrieben, sodass nur mehr ein großer, offener Sesselkreis im großen Heim vorbereitet werden musste.

 

Es war ein unglaublich interessanter und informativer Abend! Wir bekamen viel erzählt; eine Mischung aus persönlichen Geschichten und Erfahrungen sowie Fakten und Tatsachen zum Thema Gleichberechtigung und Feminismus. Auch gaben uns Barbara, Martina und Nancy ein paar Ideen mit auf den Weg für die nächste Heimstunde, welche wir gemeinsam mit unseren Explorern machen wollten.

 

Die Woche verging und die Freitags-Heimstunde mit unseren Explorern war angebrochen. Für den Beginn hatten wir ein paar Rollenspiele vorbereitet, welche, je nach Kleingruppe, besser und schlechter funktionierten. Doch wir ließen unsere Stimmung davon nicht trüben und die große, offene Diskussionsrunde fand großen Anklang und hohes Diskussionspotential.Es war unglaublich spannend so viele verschiedene Meinungen gemeinsam diskutieren zu können und am Ende sind wohl die meisten mit neuen Erkenntnissen und mit ein bisschen mehr Licht im Dunkel der Bedeutung des Feminismus nach Hause gegangen.

Schließen möchte ich mit der schönen Definition, welche den Feminismus, unserer Caravelles-Meinung nach, am besten beschreibt: Feminismus steht für eine Gleichstellung und Gleichberechtigung in allen Lebenslagen aller Geschlechter! Jede und jeder Einzelne hat die gleichen Menschenrechte und -pflichten und soll sich individuell, ohne Beschränkungen, entfalten können dürfen.

Liebe Caravelles, es war ein fantastisches, aktuelles und spannendes Unternehmen: Weiter so!

 

2018-06-19T12:26:44+00:007. Juni 2018|Allgemein, CaEx, Caravelles, Neuigkeiten|
Kontakt

Hast du Fragen, Feedback oder bist einfach nur begeistert? Wir freuen uns über deine Nachricht!

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

 

×