Die Explorerwahl 2016

Es war eines unserer längsten Unternehmen, es war eines unserer intensivsten Unternehmen und es war definitiv eines, bei dem einmal die ganze Gruppe 39 eingebunden war. Im November und Dezember 2016 haben sich unsere Explorer über einen Monat lang in ihren Heimstunden mit Politik beschäftigt. Doch obwohl in aller Munde nur die „Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung“ war, so befassten sich die Jugendlichen mit einer etwas kleineren Region an WählerInnen – nämlich dem Bezirk Hietzing. Und was könnte anderes dabei herauskommen, wenn sich drei Kleingruppen Gedanken dazu machen, wie man Hietzing noch lebenswerter machen könnte, als – ein wesentlicher Wahlkampfstreitpunkt – zu wenig Schnee in Hietzing aufgrund unzureichender Verfügbarkeit von Schneemaschinen – also, wenn das nicht geändert gehört…

Die Parteien:

  • HPP – die Hietzinger Pfadfinderpartei (die Ältesten)
  • JfHr – die Jugendfreundlichen Hietzinger
  • SDSC – die Sozialdemokratische Schicht-Diktatur

Die Explorer überlegten sich ein umfangreiches Wahlprogramm, gründeten Parteien, wählten Spitzenkandidaten, gestalteten Wahlwerbungen- und Slogans, machten über unterschiedliche Kanäle Werbung und hielten einer hitzigen Podiumsdiskussion mit Aleks Wolf (Armin war an diesem Abend nicht verfügbar) stand.

Um all diesen Bemühungen gerecht zu werden, wurde die gesamte Gruppe 39 dazu eingeladen, ihre Stimme abzugeben. Und wir können mit Fug und Recht behaupten, dass eine so hohe Wahlbeteiligung doch enorm ist für das kleine Österreich. Da konnte gezeigt werden, welche Werbung sich in die Köpfe der WählerInnen eingeprägt hat, welche Slogans zu den meisten Stimmen geführt haben und welche Ansprache bei der LeiterInnenweihnachtfeier die Gemüter beflügeln konnte.

Auch wir selbst haben in der letzten Heimstunde gewählt – in unserem eigenen kleinen Wahllokal.

Kurz darauf konnten wir uns kaum noch halten vor Aufregung – die Wahl war ausgezählt. Wer erinnert sich nicht an den 4.12.2016 um 17:00Uhr – genauso ging es uns auch schon. Mit welchem Ergebnis sei zu rechnen und was würde das für uns bedeuten?

Die Ergebnisse:

  1. HPP mit 48% aller gültigen Stimmen
  2. SDSD mit 28% aller gültigen Stimmen
  3. JfHr mit 24% aller gültigen Stimmen

Und was darf nach der Bekanntgabe der Ergebnisse natürlich nicht fehlen? Richtig – eine Wahlparty und der „friendly handshake“ der Spitzenkandidaten.

Auch wenn es einige Verlierer nicht so leicht aufgefasst haben:

 

Doch war es ein großer Erfolg und am Ende waren sich doch alle Parteien einig, was Hietzing noch lebenswerter machen würde: ein neues Pfadfinderheim für die tollste Jugendgruppe, ein Fußballturnier, gratis WLAN und besser abgestimmte Öffis. Wer kann da nicht zustimmen?

2017-10-29T15:40:32+00:00 20. Dezember 2016|Explorer, Neuigkeiten|
Kontakt

Hast du Fragen, Feedback oder bist einfach nur begeistert? Wir freuen uns über deine Nachricht!

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

 

×